n Gedicht

Wow... mal ausnahmsweise nen Geistesblitz gehabt... eigentlich sind mir die zwei letzten Zeilen eingefallen und ich brauchte ne asrede dafür, also hab ich ne kleine *szene* gschrieben...

.... ich hoffe es gefällt:

 

Szene

Pförtner: Nanu, Wer tut zu solch später Stund
Draußen seine Wünsche kund
Sicherlich wird’s wichtig sein,
wer wollt sonst jetzt hier noch herein?
  - - Werter Herr was ist euer Begehr?
Herr: Zur Herrin des Hauses …. nicht verwehr
Auf dass er mich auch nicht verheuchle,
ich bahn mir den Weg, wenn's muss auch mit Dolche

Pförtner: Beruhigt euch doch! Was hetzt euch so, was ist eure Not?
Mann: Ich sterbe, mein Herr, mich hetzt der Tod!

20.11.08 09:39
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


blacklady (30.11.08 12:49)
Is das ne Metapher? oder einfach nur so, ohne Hintergedanken?^^
(ja ich kommentier dein gedicht endlich mal :P)
hm... eigentlich wars ja kein richtiges kommie


John (30.11.08 21:24)
nein das ist keine Metapher das ist... ähm... ein gedicht XD

Und es ist doch recht eindeutig... oder was interpretierst du jetzt da rein?


blacklady (2.12.08 17:03)
im interpretieren bin ich nicht so gut^^ find ich jedenfalls... also es kommt nix gescheites dabei raus^^
ich dachte halt z.b. wenn man sag "dich heztz der tod" dann is das ja irgendwie... ne methaper halt xD

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen